WWOOFING in Schweden: Mein Erfahrungsbericht

von

in

Meine Erfahrungen

Angekommen auf dem schwedischen Bio-Hof 🏡! Ich nehme euch mit in meinen Alltag. Titelfoto: Jeden Morgen Gurken pflücken. Bei 25 Grad ist es dadrin wie eine Sauna für uns😅 und für die Gürkchen 🌞

Den svenska gården

Ich bin beeindruckt und werde auf der Farm (gården) Willkommen👋 geheißen. Dabei fühle mich beim ersten Anblick wie in einem Bilderbuch: ein wundervolles gelbes Wohnhaus, eine rote Scheune, drei kleine rote Häuschen für Farmarbeiter, ein Wohnhäuschen für uns WWOOFER*innen und mehrere Gewächshäuser.

Es ist ein unglaublich toller Moment für mich, da ich dieses Erlebniss🏁 immer wieder ein paar Wochen nach hinten verschieben musste. Desto freudiger bin ich nun hier zu sein und auf dem Acker herumzuwühlen👷

Ich wohne im Traumhäusschen!

Sonnenaufgang ist Mitte Juli um 4.02 Uhr Morgens und der Sonnenuntergang um 21.53 Uhr🌄 Im Vergleich: in Münster geht die Sonne🌞 rund 1,5 Stunden später auf (um 5.31 Uhr) und auch etwas früher wieder unter (21.38 Uhr). Witzig oder?

Ich würde gerne nochmal nördlicher in Sverige sein und erleben, wie es ist, wenn die Sonne einfach nicht untergeht. Unvorstellbar spannend für mich🍀 Ich denke nämlich jeden Morgen, dass ich verschlafen habe, schau dann auf die Uhr und die erzählt mir es sei erst 3 Uhr💤

Open Air Arbeitsplatz

Die Arbeit hier ist hart und man kniet die meiste Zeit auf Muttererde. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig und man fühlt sich nach den 6 Stunden ordentlich beansprucht💪

Foto: Mitten auf dem Acker! Da wir keine Pestizide benutzen heißt es jeden Tag: Unkraut jäten…

Ich bemerke, dass ich während der Arbeit in Gedanken vertieft bin. Es ist eine Art 🌀meditativer Zustand, finde ich. Dadurch bin ich sehr entspannt und „im Reinen“ mit mir und meiner geleisteten Arbeit🏆. Nach der Arbeit fühle ich mich sportlich und genieße meistens ein Nickerchen im Bett oder einfach hinter der roten Scheune auf der Wiese.

Außerdem ist es bei mir so, als ob in meinem Inneren ein Meer ist, welches sich ruhig verhält und kaum Wellen🌊 schlägt. Normalerweise war es eher stürmisch. Ich war nie ganz zufrieden mit dem täglichen Arbeitspensum. Vielleicht kennt ihr das Gefühl💭

Ich bin eine Gurken Expertin!

Selbstgemachte Lebensmittel🌾 sind so unglaublich lekker und in meinem Leben habe ich hier das beste surkål (Sauerkraut) und den besten rödkål (Rotkohl) gefuttert. Unglaublich lekker Leute!

Gurken einegen
Foto: Gurken waschen💧 und einlegen. Im Glas ist Salz, Knoblauch und Dill.

Desto mehr reife Gurken man in der richtigen Größe findet, desto stolzer ist man auf sich. Die Arbeit unter der Sonne🌞 macht echt happy und muskulös💪 Man muss es echt selbst erleben. Daher kann ich WWOOFING nur empfehlen🌱

Foto: Ich als Landhase auf dem wunderschönen schwedischen Hof. Was sich da alles für neue Türen in meinem Leben geöffnet haben✨

WWOOFING ist nice, wenn man/frau…

  • raus aus dem urbanen Lebensalltag möchte 🌄
  • Farming Fähigkeiten erlernen möchte, wie zum Beispiel Pflanzen säen, Streichen, Gemüse Einmachen und wann es am besten ist Gemüse/Obst🍅 zu ernten
  • Tiere pflegen will (bei mir auf dem Hof gibt es keine, aber bei anderen Höfen)
  • neue Mitmenschen kennenlernen möchte, 👋
  • die ähnliche Interessen haben (hier wollen gefühlt alle eine eigene Farm 🍓 in Schweden haha)

Die WWOOFING-Website findet ihr 👉 hier verlinkt.

Hej då [Hejjj doo], wo auch immer ihr gerade so steckt!